• Homepage
  • >
  • Storage
  • >
  • QNAP schafft cloudbasierte IoT-Lösung für Softwareentwickler und -Hersteller

QNAP schafft cloudbasierte IoT-Lösung für Softwareentwickler und -Hersteller

QNAP hat mit der innovativen QIoT Suite Lite Beta eine private IoT Cloud-Plattform geschaffen und möchte auch so das Internet of Things bedienen. Die Plattform bietet Softwareentwicklern und Herstellern die Möglichkeit, auf ihren QNAP-NAS problemlos robuste IoT-Anwendungen aufzubauen und eine private, sichere und On-Premise-Umgebung zu schaffen. Die Entwicklungs-Applikation hilft bei der Ergänzung von Public Cloud basierten IoT-Lösungen und bietet eine starke Alternative für Benutzer, die eine private IoT Cloud-Lösung bevorzugen.

„Die QIoT Suite Lite ist analog zu unserer „Think big, go big“-Philosophie unser offizieller Einstieg in die große Welt des IoT“, sagt Stephan Rose, Sales Manager DACH bei QNAP und fügt hinzu: „Kleine und mittelständische Unternehmen, Developer und Bastler können jetzt ihre eigenen IoT-Projekte mit der praktischen Private Cloud basierten IoT-Lösung von QNAP aufbauen und sind damit unabhängig von öffentlichen Clouddiensten.“

QIoT Suite Lite verfügt dabei über drei wichtige Komponenten, die einen IoT-Stack bilden sollen: Das Device-Gateway, die Regel-Engine und das Dashboard. Das Device-Gateway unterstützt mehrere Protokolle – einschließlich MQTT/MQTTS, HTTP/HTTPS und CoAP – zur Verbindung von Dingen mit QIoT Suite Lite. Durch die Verwendung eines dieser unterstützten Protokolle können Dinge Telemetriedaten, die von verschiedenen Sensoren oder Peripheriegeräten generiert werden, an das Device-Gateway senden. Die auf Node-RED basierende Regel-Engine hilft bei der Verarbeitung von Telemetriedaten und definiert die Logik einer IoT-Applikation. Mit Hilfe der modernen und intuitiven Benutzeroberfläche kann dies fast ohne Codierung erfolgen. Das QIoT-Dashboard bietet weiterhin Widgets, die zur Überwachung und Steuerung der IoT-Lösung beitragen.

QIoT Suite Lite unterstützt offiziell Entwicklungsboards und Starterkits wie Arduino Yun, Raspberry Pi, und Intel Edison, ist aber nicht auf diese begrenzt. Zudem können Nutzer über die IoT-Lösung auch Telemetriedaten für eine weitere Datenanalyse an Drittanbieter-Dashboards wie Microsoft Power BI senden. Die Software kann auch erweiterte IoT-Anwendungsszenarien wie Fog Computing ausführen, in denen sich mehrere QNAP-NAS als Fog oder Edge Nodes in einer hierarchischen Art und Weise um die Skala und die Verteilung der vom Fog Computing erforderlichen Steuerung kümmern. Auf der Basis einer privaten Cloud-Infrastruktur bietet QIoT Suite Lite laut Hersteller schlußendlich die Flexibilität, sowohl von privaten als auch von öffentlichen Clouds zu profitieren. Benutzer können alle IoT-Daten in der kostengünstigen privaten Cloud des QNAP NAS speichern, bevor sie gefilterte, respektive verarbeitete Daten in Premium Public Clouds für weitere Analysen exportieren und somit verfügbare Cloud Ressourcen maximieren.

Die QIoT Suite Lite Beta ist ab sofort im QTS App Center erhältlich. Mehr erfahren kann man unter https://www.qnap.com/solution/qiot-suite/de-de/ und in der offiziellen Videoanleitung. Mit an Bord können alle QNAP-NAS-Geräte mit mindestens 4GB RAM und QTS 4.2.2 (oder höher) sein, darunter die Modelle TS-x51, TS-x51+, TS-x51A, TS-x53, TS-x53A, TS-x53B, TS/TVS-x63, TVS-x70, TVS-x71, TVS-x73, TS/SS-x79, TS/TVS-x80, TVS-x82, TES-x85 und TDS-16489U.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei XING. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

  • facebook
  • twitter
  • googleplus
  • linkedIn
  • instagram
  • telegram

Kommentar verfassen